Film- und Videoclub Rüsselsheim e.V.

  Zurück zur Interviewtechnik
 

Aufbau eines typischen
Vor-Ort-Nachrichten-Interviews

Z um Guten oder zum Schlechten, Interviews sind die Haupt-Klammer für Nachrichten und Dokumentarberichte. office interview Lassen Sie uns eine typische Interviewsituation in einem Büro ansehen.

Die Kamera wird zuerst in Position "A" aufgestellt und auf den zu Befragenden fokusiert. Der Reporter stellt alle seine Fragen, und die Antworten werden auf das "A-Roll"-Videoband aufgezeichnet. Beachten Sie, dass sowohl die Nahaufnahmen als auch die Über-die-Schulter-Einstellungen aus diesem Winkel möglich sind.

Die Kamera wird dann in Position "B" aufgestellt. (Wenn Sie noch ein lineares Schnittsystem verwenden, dann wird ein separates "B-Roll"-Videoband die Schneidearbeit beschleunigen. Wenn Sie non-linear schneiden oder einen Videoserver benutzen, auf dem Sie quasi sofortigen Zugriff auf alle hochgeladenen Filmteile haben, wird Ihre Arbeit schneller sein, wenn Sie alle Fragen und Antworten auf dem selben Band aufnehmen ).

Mit der dann auf den Reporter fokusierten Kamera werden alle Fragen noch einmal aufgenommen. Diesmal jedoch braucht der Befragte die Fragen nicht zu beantworten. Wenn Sie auf die Über-die Schulter-Einstellungen verzichten können, braucht der Befragte sogar überhaupt nicht dabei zu sein. Der Reporter schaut einfach auf einen Punkt an der Wand, wo zuvor der Befragte gesessen hat, und spricht seine Fragen noch einmal.

Bei einem Zweiband-Schneidesystem wird für Hochlaufzwecke eine fünf bis acht Sekunden lange Pause zwischen je zwei Fragen benötigt. Einstellungen von der Reaktion des Reporters, sog. "Noddies", die wir schon unter den Schnittsystemen abgehandelt haben, werden auch aus diesem Winkel aufgenommen.

Während des Schneidens wird es Ihr Ziel sein, die Dinge so weit wie möglich zu kürzen aber dabei die Antworten des Befragten richtig wiederzugeben. Wenn Sie ein unnötiges Segment einer Antwort herausschneiden, können Sie den sich ergebenden Bildsprung mit einem "Noddie", einem Insert oder Zwischenschnitt, überdecken.

Oft wird aus einer Antwort die vorher vom Reporter gestellte Frage ganz offensichtlich sein. In einem solchen Fall können Sie Zeit sparen, indem Sie die Frage herauslassen. Denken Sie daran, je schneller Sie die Dinge vorwärts bewegen, ohne an Klarheit zu verlieren, desto besser.

Sie könnten natürlich damit anfangen, den Aufnahmeort auszuleuchten und Mikrofone einzurichten für office interview 2 die "A"- und "B"-Kamerapositionen gleichzeitig. Für ein kurzes Interview ist es jedoch leichter und erfordert weniger Geräte, wenn Sie zuerst nur die Kameraposition "A" ausleuchten und ein Mikrofon einrichten. Wenn Sie dann all Ihre "A-roll"-Aufnahmen gemacht haben, stellen Sie die Kamera an der Position "B" auf, verkabeln den Reporter mit dem Mikrofon, und ziehen mit den Leuchten an den entsprechenden Ort um für den entgegengesetzten Aufnahmewinkel.

Einer der schwierigsten Aspekte beim Schneiden eines Interviews, besonders wenn viel Schneide- und Umstellarbeiten zu bewerkstelligen sind, ist es, glatte Übergänge von einem Tonteil zum nächsten hinzubekommen. Das bezieht sich auch auf das Beibehalten von kurzen Pausen, die normalerweise im Gespräch auftreten.

Wenn sich auch die Schneideverfahren unterscheiden, für Interviews konzentrieren sich die Cutter (engl. Editoren) zunächst auf den Tonteil. Sobald sie ein straff geschnittenes "Radio-Programm" haben, gehen sie zurück und decken die Bildsprünge mit Inserts (Einstellungen von Reporterreaktionen und Zwischenschnitten) zu.

Die Anordnung von Leuchten, Mikrofonen und Kameras für ein typisches Interview im Büro wird   — hier in weiterem Detail gezeigt.